Menü Schließen

Herzlich Willkommen im Hilfswerk Kinderhaus Empersdorf!

Pädagogischer Schwerpunkt:

Historisch stammt der Begriff „Kinderhaus“ aus der Tradition der Montessori Pädagogik. Das Kinderhaus ist eine elementare Bildungseinrichtung, in der Kinder von eineinhalb Jahren bis zur Beendigung der Schulpflicht betreut werden können. Wie andere Betreuungseinrichtungen ist es im Steiermärkischen Kinderbildungs- und –betreuungsgesetz verankert.

Im Hilfswerk Kinderhaus Empersdorf haben die Kinder die Möglichkeit, im Alter von 18 Monaten bis zum Ende der Volkschulzeit zu bleiben – eine sehr große Altersspanne. Durch diese gemischte Gruppe steht von klein an gegenseitige Toleranz und Respekt im Umgang miteinander im Fokus.

Das Erleben und Lernen von- und miteinander ermöglicht, ausgehend von den unterschiedlichen Bedürfnissen aller Altersgruppen, eine übergreifende Entwicklung in mehreren Punkten:

  • eine unvergleichbare größere Förderungsmöglichkeit der emotionalen Entwicklung
  • eine kontinuierliche und stabile Entwicklungsumwelt durch den langjährigen Verbleib in der Gruppe
  • ein natürliches Lernumfeld zur Entwicklung sozialer Fähigkeiten (Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Toleranz und Verantwortungsbewusstsein)
  • eine gemeinsame Entwicklung von Geschwisterkindern in einem altersheterogenen Umfeld

All dies setzen wir in unserem Betreuungsalltag um.

Kooperation zwischen Gemeinde Empersdorf und der Hilfswerk Steiermark GmbH:

Die Gemeinde Empersdorf unter Herrn Bürgermeister Ing. Volker Vehovec ist der Erhalter des Kinderhauses. Der Betreiber ist die Hilfswerk Steiermark GmbH mit dem Geschäftsführer Herrn Mag. Gerald Mussnig. Den Fachbereich Kinderbetreuung vertritt die Fachbereichsleitung Frau Mag. Manuela Wurzer-Plendner mit der Bereichsleitung Frau Petra Weber.

Öffnungszeiten und Ferienregelung:

Das Kinderhaus Empersdorf wird als Ganzjahresbetrieb geführt und ist täglich von 7:00 Uhr – 15:30 Uhr geöffnet. Ausgenommen sind Samstage, Sonntage und gesetzliche Feiertage, sowie 3 Wochen im August, aufgrund des Betriebsurlaubs.

Unsere Räumlichkeiten laden zum gemeinsamen Spiel ein und werden themenbezogen gestaltet. Speziellen Wert legen wir sowohl auf Platz für den lebendigen Austausch der Kinder untereinander, als auch auf Rückzugsmöglichkeiten, die die Kinder je nach Bedarf in Anspruch nehmen können.

Wir bieten den Kindern im Kinderhaus:

  • Zwei Gruppenräume
  • Einen Bewegungsraum
  • Einen Schlaf-/Ruheraum
  • Eine Küche bzw. Lernraum
  • Einen Wickelraum
  • WC- und Waschräume
  • Einen Großflächigen Garten

Ein ganz normaler Tag bei uns im Hilfswerk Kinderhaus

07:00- 08:30 Uhr:       Ankommen der Kinder

07:00-10:00 Uhr:        Freispiel  / kreatives Gestalten

07:30- 09:30 Uhr:       Offene Jause

Mit dem Anzünden der Jausenkerze bzw. dem Aufstellen der Jausendekoration beginnt um 7:30 Uhr die „gleitende Jausenzeit“. Diese endet um 9:30 Uhr. Im Vordergrund stehen dabei das Entwickeln von Selbstständigkeit, Sozialverhalten und Frustrationstoleranz. Wer bis 9:30 nicht gegessen hat, geht mit einer oder zwei BetreuerInnen zur „Sammeljause“ in die Küche.

Die Kinder bringen immer ihre eigene Jause von zu Hause mit. Wichtig ist uns, dass es sich um eine gesunde Jause handelt. Zusätzlich bieten wir täglich Obst oder Gemüse an, das wöchentlich abwechselnd von den Eltern der Kinder mitgebracht wird.

09:30-10:00 Uhr:        Sammeljause mit den Kindern, die die offene Jause nicht nutzten.

10:00-10:30 Uhr:        Morgenkreis

10:30- 12:30 Uhr:       täglich 3 verschiedene Angebote zum Auswählen, mit jeweils einer Teilgruppe, danach Freispiel in der Gruppe oder Gartenzeit

11:30 – 12:30 Uhr      Mittagessen Mäuschen (Kinderkrippenkinder)                               

Unsere Mittagsmenüs werden von den Betreuerinnen des Kinderhauses gut durchdacht geplant, bestellt und vorbereitet. Täglich gibt es eine Vor-, Haupt- und Nachspeise. Da wir keine einseitige, sondern eine abwechslungsreiche Ernährung bieten wollen, gibt es wöchentlich Fisch, Fleisch, Vegetarisches und auch einen „süßen Tag“.

12:30-14:00 Uhr:        Schlafenszeit Mäuschen

12:30-13:15 Uhr:        Mittagessen und Zähneputzen Lämmchen (Kindergartenkinder), Schulbären (Schulanfänger) und Löwen (Schüler)

13:15-15:00 Uhr:        Aufgabenzeit und Lernstunde

13:15-14:00 Uhr:        Märchenstunde

14:00-15:30 Uhr:        Freispiel in der Gruppe / Bewegungsraum oder Gartenzeit

Das „Mäuschen“ im Kinderhaus

Als Mäuschen bezeichnen wir im Kinderhaus alle Kinder zwischen 18 Monaten und drei Jahren. Für Krippenkinder ist das Be-greifen der Umwelt mit allen Sinnen von besonderer Bedeutung, daher wird bei den Angeboten für Krippenkinder (Freispiel oder Tagesangebot) auf Aktivitäten Wert gelegt, die Wahrnehmungsbereiche ansprechen und in Verbindung mit Bewegung stehen.

Das „Lämmchen“ im Kinderhaus

Als Lämmchen bezeichnen wir Kinder im Alter zwischen drei und fünf Jahren.

In diesem Alter können die Kinder schon zwischen der ICH-, der DU- und der WIR-Perspektive unterscheiden.

Das soziale Miteinander steht in dieser Zeit im Mittelpunkt. Die Selbstfindung – Wer bin ich, was mag ich, was kann ich? – sind unter anderem Fragen, die wir gemeinsam mit den Kindern erforschen.

Der „Schulbär“ im Kinderhaus

Als Schulbär bezeichnen wir im Kinderhaus Kinder im letzten und zugleich verpflichtenden Kindergartenjahr. Unsere Schulbären sind laut Steiermärkischem Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz verpflichtet, an 5 Tagen für insgesamt mindestens 20 Stunden in der Woche, das Kinderhaus zu besuchen. Ausnahmefälle wie Krankheiten oder Arzttermine sowie Urlaub (max. 5 Wochen) sind davon natürlich ausgeschlossen.

In der gemeinsamen Bildungspartnerschaft zwischen uns und den Eltern erarbeiten wir spielerisch und abwechslungsreich Themen wie mathematisches Grundwissen, soziales Verhalten, Selbstständigkeit, Konzentration, Ausdauer, Merkfähigkeit, Umwelterziehung, Verkehrserziehung und Sprache – ganz unter der Prämisse von Maria Montessori: „Hilf mir es selbst zu tun!“.

Der Löwe im Kinderhaus

Als Löwe bezeichnen wir im Hilfswerk Kinderhaus Kinder im Alter zwischen sechs Jahren bis zur Beendigung der Schulpflicht.  Neben schulischer Unterstützung (Erledigung der Hausaufgaben) hat die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes einen hohen Stellenwert. Diese erfolgt außerhalb der Lernstunde durch beispielsweise

  • Spaziergänge
  • Forschen und Experimentieren
  • Fußballmatch
  • Projekte
  • Wissensweitergabe

Durch das Zusammensein aller Altersgruppen können die „Löwenkinder“ abwechselnd in die Rolle der Lernenden und Lehrenden schlüpfen und ihr Wissen an die jüngeren Kinder weitergeben. Dies stärkt das Selbstwirksamkeitsgefühl der Kinder.

Sie interessieren sich für unser Kinderhaus? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme:

Unsere Kontaktdaten:

Hilfswerk Kinderhaus Empersdorf

Empersdorf 1

8081 Empersdorf

Tel.: 0664/807855701

Mail: pipapo.empersdorf@hilfswerk-steiermark.at

Web: www.hilfswerk.at

Bianca Astrid Stanzer

Leitung Kinderhaus, Kindergartenpädagogin

pipapo.empersdorf@hilfswerk-steiermark.at

Renate Leifert

Kinderbetreuerin

Waltraud Weber

Kinderbetreuerin

Elisabeth Trabi
Kindergartenpädagogin

Jennifer Prassl
Kinderbetreuerin